Neuigkeiten zu Ausbildungen in der Medienbranche

Der Verlag Europa-Lehrmittel informiert Sie über das aktuelle Neuordnungsverfahren für den Ausbilungsberuf Mediengestalter/-in Digital und Printund gibt ihnen spannende Auskünfte über den neuen Ausbildungsberuf Gestalter/-in für immersive Medien".

Neben aktuellen Fakten zu diesen Themen, geben wir Ihnen auch hilfreiche Buchempfehlungen an die Hand, damit Sie schon jetzt bestens auf alle Veränderungen vorbereitet sind.

Neuordnungsverfahren für den Ausbildungsberuf Mediengestalter/-in Digital und Print 


Warum eine Neuordnung?

Um dem technologischen Fortschritt und den sich daraus entwickelnden Tätigkeitsfeldern der letzten Jahre gerecht zu werden, hat der Bundesverband Druck und Medien (bvdm) zusammen mit ver.di im März 2022 die Neuordnung für den besonders beliebten Ausbildungsberuf „Mediengestalter/-in Digital und Print“ angestoßen. Die zunehmende Automatisierung durch beispielsweise Workflowprogramme sowie die wachsende Bedeutung von Kommunikation und neue digitale Produkte fordern mehr als je zuvor eine Erneuerung der Ausbildungsinhalte und Strukturen.


Wann ist mit der Neuordnung zu rechnen?

Die Erstellung des Rahmenlehrplans wurde im September 2022 beendet, sodass die neue Verordnung zum 1. August 2023 in Kraft trat – pünktlich zum 25-jährigen Jubiläum des Ausbildungsberufes.

Die neue Struktur der Ausbildung

+ Die ersten beiden Ausbildungsjahre sollen für alle identisch verlaufen.
+ Im 3. Ausbildungsjahr sind vier Fachrichtungen geplant.
   - Aus „Beratung und Planung“ wird „Projektmanagement“
   - „Konzeption und Visualisierung“ wird zu „Designkonzeption“
   - „Gestaltung und Technik“ wird geteilt in „Printmedien“ und „Digitalmedien“

Wo gibt es weitere Informationen?

Die Inhalte der neuen Ausbildungsverordnung wurden im Bundesgesetzblatt veröffentlicht. Diese können Sie hier einsehen. Des Weiteren finden Sie auf der Seite der  IHK Nord Westfalen weitere Informationen zu den Ausbildungsinhalten.

Der neue Ausbildungsberuf „Gestalter/-in für immersive Medien“

Wieso wird ein neuer Ausbildungsberuf ins Leben gerufen?

Der Bedarf nach beruflicher Qualifizierung für die Gestaltung immersiver Medien wird nach Untersuchungen des BiBB immer deutlicher. Zu den immersiven Medien zählen u. a. die Techniken der Virtual- und Augmented Reality (kurz VR und AR), dessen Hersteller aktuell meist Quereinsteiger sind. Das Problem: Bisher gab es noch keine spezifische Ausbildung für diese Art der Medienproduktion. Das hat sich jetzt geändert!


2023 - Startschuss für die neue Ausbildung

Die Ausbildung zum Gestalter für immersive
 Medien trat ebenso wie die Neuordnung für Mediengestalter Digital und Print am 1. August 2023 in Kraft.

Wo gibt es weitere Informationen dazu?

Weitere Auskünfte können Sie beispielsweise beim Bundesinstitut für Berufsbildung nachlesen.

Hier GRATIS Unterrichtsmaterial in Form einer PDF mit den wichtigsten Fachbegriffen aus der Welt der immersiven Medien downloaden. ??

Schon jetzt gut verbereitet sein - unsere Buchempfehlungen

Handbuch Medien
7. Auflage 2017
Bestell-Nummer: 35210

> Einblick ins Buch


8. Auflage 2022
Bestell-Nummer: 37310
Visualisierte Kommunikation

4. Auflage 2019
Bestell-Nummer: 37756

> Einblick ins Buch